10 Tipps für einen perfekten Tag in Nürnberg

Wofür ist Nürnberg am bekanntesten?

    Nürnberg ist besonders für seine historischen Sehenswürdigkeiten wie die Nürnberger Burg und die ummauerte Altstadt bekannt. Durch ihre Lage war die Stadt seit dem Mittelalter ein wichtiges Handelszentrum. Dieses Erbe ist bis heute sichtbar und spürbar. Besucht das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, das einen eindrucksvollen und ernüchternden Blick auf die besondere Rolle Nürnbergs in der Zeit des Nationalsozialismus gewährt. 

    Als zweitgrößte Stadt in Bayern (nach München) ist Nürnberg jederzeit eine Reise wert. Nürnberg ist nicht nur reich an historischen Attraktionen, sondern auch an kulinarischen Spezialitäten: Wer kennt nicht die typischen Rostbratwürste und die leckeren Lebkuchen? Erkundet die fränkische Hauptstadt mit der Nürnberg Card, um zwei Tage lang kostenlosen Eintritt zu über 50 Museen und Attraktionen zu erhalten.

    1

    Am Hauptmarkt in den Tag starten

    Mischt euch unter die Einheimischen auf dem Nürnberger Markt

    Der Hauptmarkt ist der lebhafte Marktplatz mitten in der Nürnberger Innenstadt, nur wenig nördlich der Pegnitz. Schlendert über den Markt, schaut den Einheimischen beim Einkaufen zu, prüft die frischen Erzeugnisse und probiert an einem der Stände die echt Nürnberger Rostbratwürste. Beachtet im Nordwesten des Hauptmarkts auch den Schönen Brunnen. Er ist eins der schönsten Wahrzeichen der Stadt. 

    Lage: Hauptmarkt, 90403 Nürnberg, Deutschland

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 7 bis 20 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Bahnfrend (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    2

    Spaziergang durch die Nürnberger Altstadt

    Wo das Herz von Nürnberg schlägt

    Die Nürnberger Altstadt wurde nach dem Zweiten Weltkrieg vollständig im Originalzustand wiederaufgebaut. In der von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgebenen Altstadt könnt ihr in einer der größten Fußgängerzonen Europas flanieren. Unterwegs trefft ihr auf eine eindrucksvolle Zahl historischer Gebäude und Museen. Die Nürnberger Burg, die Sebaldskirche, das Albrecht-Dürer-Haus und das Spielzeugmuseum sind nur einige der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten in dem malerischen Labyrinth kopfsteingepflasterter Straßen und Gassen. Verpasst auch nicht die Weißgerbergasse mit ihrer schönen Reihe bunter Fachwerkhäuser. Es befinden sich viele sehr schöne Unterkünfte in der Nürnberger Altstadt.

    Lage: Hauptmarkt, 90403 Nürnberg, Deutschland

    Karte
    • Foto
    3

    Nicht verpassen: Nürnberger Kaiserburg

    Zum Wahrzeichen des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation

    Die ab dem 11. Jahrhundert errichtete Kaiserburg ist eine beeindruckende Anlage aus Sandsteinbauten. Sie beherbergt ein Museum, aber ihr könnt auch den Palas und die Kemenate besichtigen. Die Ausstellung in der Kaiserburg gibt Zeugnis von der Bedeutung Nürnbergs in der Zeit des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation. Lasst euch auch den herrlichen Blick auf die Altstadt nicht entgehen, den ihr vom Sinwellturm aus habt. An der Kasse könnt ihr euch einen Audioguide geben lassen.

    Lage: Burg 13, 90403 Nürnberg, Deutschland

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    4

    Zum Shoppen in die Karolinenstraße

    Ein Spaziergang über die lebhafteste Einkaufsstraße Nürnbergs

    Die Karolinenstraße in der Nürnberger Altstadt ist eine 300 Meter lange Fußgängerzone, die gleich vor der Lorenzkirche beginnt. Sie ist eine der wichtigsten Shoppingmeilen der Stadt. Hier findet ihr Modedesigner, Sportgeschäfte und Kaufhäuser, aber auch eine gute Auswahl an Restaurants. Zu den bekannten internationalen Markennamen gehören H&M, Benetton und Zara. Ihr könnt auch einige günstige Hotels in der Umgebung der Karolinenstraße finden.

    Lage: Die Straße in der Altstadt beginnt vor der Lorenzkirche, 200 Meter südlich der Pegnitz

    Karte
    • Shopping
    • Essen

    Foto von Jkü (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    5

    Besuch im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

    Erfahrt, wie die Nazis Deutschland übernahmen

    Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände befindet sich 3 km südöstlich vom Stadtzentrum. Der riesige, 11 km² große Komplex liegt direkt am Großen Dutzendteich. Mit dem Zeppelinfeld, Stadion, Märzfeld und der Kongresshalle ist das Gelände auf jeden Fall beeindruckend. In der Dauerausstellung „Faszination und Gewalt“ wird erklärt, wie es der NSDAP gelang, die politische Landschaft umzugestalten.

    Lage: Bayernstraße 110, 90478 Nürnberg, Deutschland

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    6

    Entdeckungstour in den Lochgefängnissen

    Zu Besuch im mittelalterlichen Kellerverlies

    Die mittelalterlichen Lochgefängnisse befinden sich im Kellergewölbe des Rathauses, 100 Meter nördlich vom Hauptmarkt. Es gibt 12 Kerkerzellen und eine Folterkammer in Räumlichkeiten, die für Besucher mit Platzangst nicht zu empfehlen sind. Zu besichtigen ist dieses unheimliche Untersuchungsgefängnis aus dem 14. Jahrhundert nur bei einer Führung. Danach habt ihr euch eine Stärkung im Restaurant Bratwursthäusle auf der anderen Straßenseite verdient. Leckere Kostproben aus der echt fränkischen Küche bringen euch schnell auf andere Gedanken.

    Lage: Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg, Deutschland

    Geöffnet: Täglich von 10 bis 16.30 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    7

    Faszination Germanisches Nationalmuseum

    Riesige Schatzkammer mit Exponaten aus jeder Epoche deutscher Geschichte

    Das Mitte des 19. Jahrhunderts gegründete Germanische Nationalmuseum ist eins der größten kulturhistorischen Museen Deutschlands. Es beherbergt Objekte aller Art – von religiösen Statuen über Waffen bis hin zu wissenschaftlichen Instrumenten – und deckt die gesamte deutsche Geschichte ab, von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart. Es ist modern, ihr werdet euch leicht darin zurechtfinden und es hat ein von Österreich inspiriertes Restaurant namens Café Arte. Sehr empfehlenswert.

    Lage: Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg, Deutschland

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr

    Karte
    • Geschichte

    Foto von KaterBegemot (CC BY 3.0) bearbeitet

    8

    Zum Güldenen Stern: Nürnberger Rostbratwurst satt

    Echte Nürnberger Rostbratwürste im historischen Restaurant

    Die Nürnberger Rostbratwurst hat eine altehrwürdige Tradition. Das erste Rezept für Bratwürste überhaupt stammt aus dem Jahr 1313 und wurde in Nürnberg gefunden. Probiert diese Spezialität am besten in dem 1419 an seinem heutigen Standort erbauten Restaurant Zum Güldenen Stern, vielleicht nehmt ihr Sauerkraut oder Kartoffelsalat dazu. Das Essen ist gut und die Preise gehen angesichts der Qualität und des historischen Ambientes in Ordnung. 

    Lage: Zirkelschmiedsgasse 26, 90402 Nürnberg, Deutschland

    Geöffnet: Täglich von 11 bis 22 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Essen
    9

    Zum Tagesausklang ins Staatstheater Nürnberg

    Oper oder Konzert im Jugendstilambiente erleben

    Zu den Häusern des Staatstheaters Nürnberg zählt auch das 1905 erbaute Opernhaus, eines der größten Deutschlands. Hier erlebt ihr in einem prächtigen Jugendstilhaus Vorstellungen fast jeder Art – Oper, Ballett, Theaterstücke und Konzerte. Eins der Gastorchester sind die Nürnberger Symphoniker. Informiert euch schon vor der Ankunft in Nürnberg über den Spielplan, damit ihr zum Beispiel die Zauberflöte von Mozart oder La Bohème von Puccini garantiert nicht verpasst.

    Lage: Richard-Wagner-Platz 2-10, 90443 Nürnberg, Deutschland

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr, Samstag von 9 bis 18 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Nachtleben

    Foto von Andreas Praefcke (CC BY 3.0) bearbeitet

    10

    Nicht verpassen: Weihnachtsmarkt

    Stilvoll in Weihnachtsstimmung kommen

    Der Christkindlesmarkt ist alljährlich eine der größten Veranstaltungen Nürnbergs. Den ganzen Dezember über erfüllt er den Hauptmarkt mit Leben und Farbe. Dann ist der Platz mit weihnachtlich geschmückten rotweißgestreiften Ständen vollgestellt und euch umwehen die angenehmen Düften der Rostbratwürste, des Glühweins und der würzigen Nürnberger Lebkuchen – lauter Spezialitäten, die Menschen von nah und fern in die Altstadt locken. 

    Lage: Hauptmarkt, 90403 Nürnberg, Deutschland

    Geöffnet: Im Dezember täglich von 10 bis 21 Uhr

    Karte
    • Paare
    • Familien
    • Geschichte
    • Foto
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps