12 Tipps für einen perfekten Tag in Hamburg

Berühmte Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Hamburg glänzt mit einer tollen Museumslandschaft und lebhaften Vierteln mit wunderschöner Architektur aus dem 19. Jahrhundert. Berühmt-berüchtigt ist natürlich das Rotlichtviertel rund um die Reeperbahn, wo die Erfolgsgeschichte der Beatles in den 1960ern ihren Anfang nahm. In den Straßen des Vergnügungsviertels reihen sich unzählige Bars aneinander, deren Wände oft Poster und Erinnerungsstücke der legendären Pilzköpfe schmücken. Außerdem ziehen Cabarets und Museen mit erotischer Kunst zahlreiche Besucher an.

Zu den weiteren Highlights in Hamburg gehören der einst größte Hafen Norddeutschlands sowie die zum UNESCO-Welterbe gehörende Speicherstadt mit einzigartigen Museen, Kaffeeherstellern und gemütlichen Cafés. Unsere Liste mit den Top-Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten bereitet euch perfekt auf einen unvergesslichen Tag in Hamburg vor.

1

Den Tag in der Speicherstadt beginnen

Erkundet die vielen Museen in diesem historischen Stadtviertel

Die Hamburger Speicherstadt ist eine Welterbestätte der UNESCO und besteht aus einem Labyrinth aus Lagerhäusern aus Backstein und schmalen Kanälen aus dem 19. Jahrhundert. Sie befindet sich in der Nähe der Elbe und ist einer der weltgrößten Lagerhauskomplexe und ein wunderschönes Beispiel der neugotischen Architektur. Viele Gebäude wurden in Museen, Cafés und Restaurants umgewandelt. Beliebte Touristenziele sind unter anderem das Hamburg Dungeon und das Miniatur Wunderland. Ihr könnt die Speicherstadt entweder zu Fuß erkunden oder mit einem Motorboot durch die Kanäle fahren.

Lage: 850 Meter vom Hamburger Rathaus entfernt

Geöffnet: Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

  • Paare
  • Familien
  • Geschichte
  • Foto
  • Budget
2

Die Mini-Figuren im Miniatur Wunderland bewundern

Bestaunt die weltgrößte Modelleisenbahn

Das Miniatur Wunderland ist die Heimat von Tausenden von Miniaturmodellen von bekannten Städten, Eisenbahnstrecken, Häfen und Flughäfen. Die gesamte Anlage wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet und ist genauso faszinierend wie die realen Pendants. Eine der beliebtesten Attraktionen des Museums ist die Modelleisenbahnausstellung, in der winzige Lokomotiven über die 15.400 Meter lange Strecke sausen. Im Miniatur Wunderland könnt ihr auch eine Nachbildung von Hamburg bewundern mit 50.000 menschlichen Figuren und bekannten Attraktionen wie dem Tierpark Hagenbeck, dem Hamburger Hauptbahnhof und der St.-Michaelis-Kirche.

Lage: Kehrwieder 2-4, Block D, 20457 Hamburg

Geöffnet: Täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr

Telefon: +49 (0)40 300 6800

  • Familien
3

Besonders sehenswert: St.-Michaelis-Kirche

Erklimmt den Glockenturm

Die St.-Michaelis-Kirche ist eine hanseatisch-protestantische Kirche im Zentrum von Hamburg. Sie bietet Raum für bis zu 2.500 Menschen und ist damit die größte Kirche der Stadt. Das Anfang des 17. Jahrhunderts errichtete Bauwerk besticht durch seine elegante Barockarchitektur, seine Marmorverzierungen, seine Pfeifenorgeln und seine Darstellungen von Jesus Christus. Das bekannteste Merkmal der Kirche ist der 132 Meter hohe Glockenturm. Oben befindet sich eine Aussichtsplattform mit einem schönen Panoramablick über Hamburg. Stellt euch der Herausforderung und erklimmt die 453 Stufen oder nehmt den Aufzug, um Zeit zu sparen. Die Eintrittsgebühr für den Glockenturm beträgt etwa 5 €.

Lage: Englische Planke 1, 20459 Hamburg

Geöffnet: November bis April: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr, Mai bis Oktober: täglich von 09:00 bis 20:00 Uhr

Telefon: +49 (0)40 376 780

  • Paare
  • Familien
  • Geschichte
  • Foto
  • Budget
4

Die Fischauktion auf dem Fischmarkt beobachten

Trefft euch auf diesem historischen Markt zum Frühstück und erlebt die Fischauktion hautnah mit

Der Fischmarkt ist ein traditioneller Markt mit Hunderten von Verkaufsständen, an denen frische Erzeugnisse, Souvenirs, Kleidung und Imbissgerichte erhältlich sind. Der Fischmarkt wurde 1703 gegründet und ist damit der älteste Markt in Hamburg. Er ist vor allem wegen seiner betriebsamen Markthalle bekannt. Der Markt findet jeden Sonntagmorgen statt. Genießt die heitere Atmosphäre und seht den Händlern zu, die den Marktbesuchern Fisch und Meeresfrüchte feilbieten. Der Fischmarkt eignet sich auch gut für ein Frühstück oder einen Brunch, denn es gibt dort zahlreiche Imbissbuden, an denen Bier, Fischbrötchen, Wurst und Brezeln verkauft werden.

Lage: St. Pauli Fischmarkt 2, 20359 Hamburg

Geöffnet: Sonntag von 05:00 bis 9:30 Uhr

  • Familien
  • Geschichte
  • Foto
  • Budget
5

Besonders sehenswert: Rathaus von Hamburg

Nehmt an der 40-minütigen Führung durch das Gebäude aus dem 19. Jahrhundert teil

Das Hamburger Rathaus ist ein im Stil der Neorenaissance errichtetes Gebäude und Sitz der Bürgerschaft und des Senats. Es wurde zwischen 1886 und 1897 erbaut und besteht aus insgesamt 647 Räumen, die mit hübschen Bildteppichen, Gemälden und Kronleuchtern geschmückt sind. Im Gebäude sind Skulpturen und Porträts berühmter Bürger zu bewundern, und im Innenhof erinnert ein Brunnen an die Schutzgöttin Hammonia. Das Innere des Rathauses kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Vor dem Hamburger Rathaus befindet sich ein großer Platz, auf dem das ganze Jahr über Festivals, Märkte und Konzerte stattfinden. Das Gebäude ist ein tolles Beispiel für die extravagante Renaissance-Architektur und ein wunderschönes Fotomotiv.

Lage: Rathaus, Rathausmarkt, Hamburg

Geöffnet: Täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr

  • Geschichte
  • Foto
6

Ein Besuch auf Hamburgs Kunstmeile

Besucht alle fünf Kunstmuseen mit dem Kunstmeilenpass

Die Kunstmeile im Zentrum von Hamburg besteht aus fünf berühmten Kunstmuseen: dem Bucerius Kunst Forum, den Deichtorhallen, der Kunsthalle, dem Kunstverein Hamburg und dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Zu den ausgestellten Artefakten gehören Gemälde, Fotografien und Skulpturen, von denen einige über 4.000 Jahre alt sind. Die Wartezeit könnt ihr mit dem Kunstmeilenpass verkürzen, der Eintritt in alle fünf Museen gewährt.

Bei eurer Planung solltet ihr berücksichtigen, dass der Kunstverein Hamburg, die Kunsthalle und das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg jeden Montag geschlossen sind.

Lage: Stadtzentrum von Hamburg

Geöffnet: Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Donnerstag von 10:00 bis 21:00 Uhr (die Öffnungszeiten können je nach Museum und Saison variieren).

  • Paare
  • Familien
  • Geschichte
  • Budget
7

Fischbrötchen probieren

Probiert an der Brücke 10 die besten Fischbrötchen Hamburgs

Fischbrötchen werden in der Regel aus Bismarck- oder Matjeshering, Zwiebeln, Remoulade, Gewürzgurken und Meerrettichsauce zubereitet. Wenn ihr im Mai in Hamburg seid, könnt ihr beim jährlichen Hafengeburtstag mitfeiern. Auf diesem Hafenfest gibt es zahlreiche Fischbuden, an denen Fischbrötchen mit ungewöhnlichen Zutaten wie Fischrogen, Aal, Krabbenfleisch, Makrele, Shrimps und Lachs verkauft werden. Das ganze Jahr über ist dieses einfache Gericht in den meisten Restaurants entlang der Elbe und an den Imbissbuden auf dem Fischmarkt erhältlich. Sehr beliebt ist der Imbiss Brücke 10 an den Landungsbrücken.

Lage: St. Pauli-Landungsbrücken 10, 20359 Hamburg

Geöffnet: Täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr

Telefon: +49 (0)40 3339 9339

  • Essen
  • Budget
8

Eine Pause auf dem Jungfernstieg einlegen

Unternehmt eine Tretbootfahrt auf dem Alstersee

Der 160 Hektar große Alstersee unterteilt sich in die Außenalster und die Binnenalster. Er ist von wunderschönen Villen und grünen Parks umgeben, die zum Fahrradfahren und Joggen einladen. An sonnigen Tagen unternehmen die Einheimischen auf dem weitläufigen See häufig Aktivitäten wie Tretboot- und Kajakfahrten. Im Winter friert der Alstersee oft zu und verwandelt sich in eine der größten Eislaufbahnen der Stadt. Am Jungfernstieg befinden sich Kaufhäuser, Luxusboutiquen, Cafés und Restaurants mit Blick auf den Alstersee.

Lage: 300 Meter vom Bucerius Kunst Forum, Hamburg, entfernt

  • Paare
  • Familien
  • Foto
  • Budget
9

Im Kaffeemuseum Burg alles rund um das Thema Kaffee erfahren

Nehmt an einer Führung mit Kaffeeverkostung teil

Das Kaffeemuseum Burg wurde 1923 gegründet und besteht neben dem Museum auch aus einem Café und einer Kaffeerösterei. Es befindet sich in einem Lagerhaus aus dem 19. Jahrhundert in der Speicherstadt und besitzt eine umfangreiche Sammlung von Objekten rund um das Thema Kaffee wie Kaffeekannen, -mühlen und -becher. Das Café ist ein schöner Ort, um nach dem Museumsbesuch eine Pause einzulegen. Freut euch auf verschiedene Kuchen und anderes Gebäck, das ihr zu einer Tasse Kaffee genießen könnt. Im Museum wird für etwa 10 € eine 50-minütige Führung angeboten, die eine Röstkaffeeprobe zum Mitnehmen beinhaltet. Gegen einen Aufpreis könnt ihr außerdem an einer Kaffeeverkostung teilnehmen.

Lage: St. Annenufer 2, 20457 Hamburg

Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr (Montag geschlossen)

Telefon: +49 40 5520 4258

  • Geschichte
  • Essen
10

Leckere Franzbrötchen genießen

Probiert dieses köstliche Gebäck in der Kleinen Konditorei

Ein Franzbrötchen ist ein süßes Gebäck, das häufig in Hamburg sowie in den meisten Städten Norddeutschlands zu finden ist. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Croissant und Zimtbrötchen, die typischerweise aus Blätterteig mit einer Zucker-Zimt-Füllung besteht. Einheimische behaupten, dass es im 19. Jahrhundert erfunden wurde, als die Franzosen den Hamburger Bürgern Croissants näherbrachten. Heute verkaufen die meisten Bäckereien, Märkte und Cafés in Hamburg Franzbrötchen mit unterschiedlichen Füllungen, unter anderem mit Kürbiskernen, Rosinen, Marzipan und Schokostreuseln. Die Kleine Konditorei ist eine lokale Bäckerei in Hamburg, die für ihre preisgekrönten Franzbrötchen bekannt ist. Sie hat vier Filialen, die sich alle im Stadtteil Eimsbüttel befinden.

Lage: Warnstedtstraße 28-32, 22525 Hamburg

Geöffnet: Montag bis Freitag von 06:00 bis 19:00 Uhr, Samstag von 07:00 bis 18:00 Uhr, Sonntag von 07:30 bis 18:00 Uhr

Telefon: +49 40 6003 9090

  • Essen
11

Einkaufen in der Mönckebergstraße

Stöbert in dieser traditionellen Einkaufsstraße nach ausgefallener Kleidung, Antiquitäten und Souvenirs

Die Mönckebergstraße in der Nähe des Hamburger Rathauses ist eine von Bäumen gesäumte Straße, die mit einer Mischung aus Kaufhäusern, Antiquitätenläden und inhabergeführten Geschäften aufwartet. In dieser Fußgängerzone befindet sich auch eine Filiale von Karstadt Sport. Wenn ihr nach Schallplatten, CDs und DVDs sowie Computer- und Videospielen stöbern möchtet, seid ihr bei Saturn genau richtig. Außerdem gibt es in der Mönckebergstraße zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants, in denen ihr zwischendurch eine Pause einlegen könnt. Bestellt euch ein Getränk und beobachtet die Leute, die ihre Einkäufe erledigen.

Lage: Mönckebergstraße, 20095 Hamburg

Geöffnet: Montag bis Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr (die Geschäftszeiten können variieren)

  • Paare
  • Familien
  • Shopping

Foto von Staro1 (CC BY-SA 3.0) zugeschnitten, angepasst, unscharf gemacht

12

Den Tag auf der Reeperbahn ausklingen lassen

Wandelt in diesem quirligen Partyviertel auf den Spuren der Beatles

Die neonbeleuchteten Straßen der Reeperbahn sind von einigen der beliebtesten Nachtclubs, Restaurants, Bars und Kneipen Hamburgs gesäumt. Die Reeperbahn trägt aufgrund der zahlreichen Bordelle, Sexshops, Erotiktheater, Kabarett-Shows, Sexmuseen und Stripclubs auch den Beinamen „Sündige Meile“. An diesem faszinierenden Ort solltet ihr aus offensichtlichen Gründen auf Fotos verzichten, es sei denn, ihr möchtet euch mit den Türstehern anlegen. In den 1960er Jahren traten die Beatles auf der Reeperbahn auf und nahmen hier ihre erste Platte auf. Wenn ihr Fans dieser britischen Musiklegenden seid, solltet ihr euch einen Besuch des Top Ten Clubs, Indra Clubs und Kaiserkellers nicht entgehen lassen.

Lage: Reeperbahn, Hamburg

  • Nachtleben
Penny Wong | Reiseenthusiast

Planen Sie Ihre Reise