11 Tipps für einen perfekten Tag in Montpellier

Wofür ist Montpellier bekannt?

    Montpellier ist eine quirlige Universitätsstadt in Südfrankreich. Die rund 12 Kilometer vom Mittelmehr entfernte Stadt punktet mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr und ist damit eine der sonnigsten Städte Frankreichs. Die urige Altstadt von Montpellier („l‘Écusson“) existiert seit dem Mittelalter und verfügt über eine pulsierende Bar- und Restaurantszene sowie gute Einkaufsmöglichkeiten.

    Montpellier bietet viele Sehenswürdigkeiten, wie die Kathedrale und die Markthalle, sowie Attraktionen wie die nahegelegenen Strände und die aufregenden Stierkämpfe – stets begleitet von der warmen und herzlichen Atmosphäre Südfrankreichs.

    1

    Erster Stopp des Tages: La Place de la Comédie

    Startet euren Tag am Puls der Stadt

    Die Place de la Comédie liegt im Herzen von Montpellier und ist der wichtigste Platz der Stadt. Der etwa 12.500 Quadratmeter große, rechteckige Platz ist gesäumt mit prachtvollen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert, darunter die grandiose L'Opera Comédie, und nicht weit entfernt befindet sich der Park L'esplanade Charles-de-Gaulle. Die Place de la Comédie ist eine der größten Fußgängerzonen Europas und besticht mit unzähligen Bars und Restaurants. Dank der vielen Terrassen seid ihr hier immer mitten im Geschehen und direkt am Puls der Stadt. Der Platz ist außerdem der perfekte Ausgangspunkt, um l’Écusson zu erkunden, das nahe gelegene historische Zentrum vom Montpellier. Des Weiteren befinden sich viele beliebte Hotels in der Nähe des Place de la Comédie.

    Lage: Im Stadtzentrum, etwa 350 Meter nördlich des Bahnhofs Montpellier-Saint-Roch

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    2

    Ein Spaziergang durch l’Écusson

    Erkundet die Altstadt von Montpellier

    L’Écusson ist das historische Zentrum Montpelliers. Das im Mittelalter entstandene Viertel liegt im Westen und Nordwesten der Place de la Comédie. Hier lohnt sich ein Bummel durch die vielen verwinkelten Fußgängerstraßen, in denen sich reizende Boutiquen, exzellente Restaurants und einige historische Sehenswürdigkeiten finden. Zu den Highlights zählen die Kathedrale von Montpellier und die Basilika Notre-Dame-des-Tables. Wer nicht gerne zu Fuß unterwegs ist, kann l’Écusson auch einfach von der Petit Train de Montpellier aus erkunden. Die Bahn fährt alle 30 Minuten an der Place de la Comédie ab und ist von Februar bis Oktober in Betrieb.

    Lage: Im Zentrum Montpelliers, im Westen und Nordwesten der Place de la Comédie

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget

    Foto von Finoskov (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    3

    Weinprobe am Pic Saint-Loup

    Verkostet angesehene Weine aus der Region Languedoc-Roussillon

    Wer an den exzellenten Weinen aus dem Languedoc-Roussillon-Gebiet interessiert ist, der darf eine Weinverkostung in der Gegend rund um den Pic Saint-Loup nicht verpassen. Der Pic Saint-Loup liegt etwa 20 Kilometer nördlich von Montpellier und ist vor allem bei Wanderern sehr beliebt. Die Gegend gilt aber auch als ideales Weinanbaugebiet, in dem Rot-, Weiß- und Roséweine hergestellt werden. Viele erstklassige Hotels befinden sich nahe des Pic Saint-Loup. Zu den bekanntesten Weingütern in dieser Region, die ihr unbedingt besuchen solltet, zählen Domaine de l’Hortus, Château de Flaugergues und Domaine La Croix Belle. In der Innenstadt könnt ihr in der Maison Régionale des Vins regionale Weine verkosten. Den Weinhandel findet ihr in der Rue Saint-Guilhem in l’Écusson, etwa 500 Meter von der Place de la Comédie entfernt.

    Lage: Etwa 20 Kilometer nördlich von Montpellier

    Karte
    • Essen
    • Luxus
    4

    Ein Muss: das Mare Nostrum Aquarium

    Ein modernes Aquarium mit Tieren aus aller Welt

    Etwa 3 Kilometer östlich des Stadtzentrums, integriert in das Odysseum-Einkaufszentrum, findet ihr das durchdacht gestaltete Mare Nostrum Aquarium, zu dessen Hauptattraktionen unter anderem eines der größten Meeresbecken Frankreichs zählt. In 15 verschiedenen Bereichen könnt ihr verschiedenste Tiere in ihren jeweiligen Lebensräumen beobachten, Haie und Riesenkraken aus nächster Nähe bestaunen und dank eines Simulators nachempfinden, wie man sich auf einem Frachtschiff fühlt, das in einen Sturm geraten ist. Das Aquarium ist von der Innenstadt aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Ihr könnt jedoch auch ein Hotel direkt am Mare Nostrum Aquarium buchen. Da der riesige Komplex ein umfassendes, spannendes Freizeitangebot und zahlreiche Restaurants bietet, ist es ratsam, einen ganzen Tag für den Besuch einzuplanen.

    Lage: Etwa 3 Kilometer östlich des Stadtzentrums von Montpellier

    Geöffnet: Täglich von 11:00 bis 19:00 Uhr

    Karte
    • Familien
    • Foto

    Foto von Mikani (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    5

    Die Kathedrale von Montpellier

    Besichtigt den größten Sakralbau der Stadt

    Die unter Denkmalschutz stehende Cathédrale Saint-Pierre de Montpellier befindet sich im Nordwesten der Altstadt. Die ursprünglich im 14. Jahrhundert erbaute Kirche wurde seit dem 17. Jahrhundert mehrfach umgebaut. Das Besondere an der beeindruckenden gotischen Kirche ist ihre Ähnlichkeit zu einer Festung. Im Innern sorgt die riesige Gewölbedecke zusammen mit den Buntglasfenstern für eine leicht trübsinnige Atmosphäre, die noch verstärkt wird, wenn die Orgel gespielt wird. Direkt neben dem Vordereingang der Kathedrale befindet sich ein Restaurant mit Terrasse, auf der ihr vor der hübschen Kulisse der Kirche Rast machen könnt.

    Lage: Im Nordwesten der Altstadt Montpelliers

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget

    Foto von Wolfgang Staudt (CC BY 2.0) bearbeitet

    6

    Einkaufen in den Halles Castellanes

    Erhascht einen Einblick in den Alltag der Einheimischen

    Halles Castellanes – das ist die größte Markthalle Montpelliers. Die ca. 1.500 Quadratmeter große, renovierte Halle befindet sich in der Altstadt, etwa 250 Meter nordwestlich der Place de la Comédie. Hier werden in unzähligen kleinen Geschäften und an Marktständen verschiedenste frische regionale Produkte feilgeboten. So findet ihr hier neben Wurstspezialitäten, Käse und Wein natürlich auch eine große Auswahl an Obst und Gemüse. Bei all den köstlichen Gerüchen wird euch unweigerlich das Wasser im Munde zusammenlaufen.

    Lage: In der Rue de la Loge, etwa 250 Meter nordwestlich der Place de la Comédie in der Altstadt Montpelliers

    Karte
    • Shopping
    • Foto
    • Essen
    • Budget
    7

    Die Promenade de Peyrou

    Entspannt euch bei einem Spaziergang auf einer ruhigen, historischen Promenade

    Die malerische Promenade de Peyrou zählt zum historischen Erbe Frankreichs. Sie ist nicht nur der perfekte Ort für einen entspannenden Nachmittagsspaziergang, sondern bietet darüber hinaus auch einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt und die Pyrenäen – die etwa 200 Kilometer entfernte Bergkette, die die Grenze zwischen Frankreich und Spanien bildet. Außerdem gibt es entlang der malerischen Promenade einige historische Sehenswürdigkeiten aus dem 17. und 18. Jahrhundert zu entdecken, wie die Porte du Peyrou, die Reiterstatue von Louis XIV. und das Aqueduc de Saint-Clément.

    Lage: Im Nordwesten der Altstadt Montpelliers

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget

    Foto von PierreSelim (CC BY 3.0) bearbeitet

    8

    Sonnenbaden an der Plage de l‘Espiguette

    Dieser wunderschöne Strand lässt euch den Alltag vergessen

    Montpellier liegt zwar nicht direkt am Mittelmeer, aber fast. Nicht weit entfernt warten einige wunderschöne Strände auf euch, an denen ihr euch nach einer etwa 30-minütigen Fahrt vom Stadtzentrum aus in der Sonne entspannen und bräunen könnt. Zu den bekanntesten Stränden in der Nähe von Montpellier zählen die von Palavas-les-Flots und La Grande-Motte, die aber meist recht gut besucht sind. Für diejenigen, die einen etwas weniger erschlossenen, einsameren Strand vorziehen, lohnt sich die Fahrt zum etwa 40 Kilometer entfernt liegenden l’Espiguette in Le Grau-du-Roi. Mit Dünen, Lagunen, Salzwiesen und Buschland im Rücken fühlt ihr euch an dem weitläufigen, wilden Strand wie mitten im Nirgendwo. Hier könnt ihr euch in aller Ruhe vom Trubel der Stadt erholen. Und wenn der kleine Hunger kommt, findet ihr in der Nähe des Parkplatzes, etwa 800 Meter entfernt, eine kleine Auswahl an Imbissen und Pizzerien.

    Lage: In Le Grau-du-Roi, etwa 40 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums von Montpellier

    Karte
    • Paare
    • Familien
    • Foto
    • Budget

    Foto von Daniel VILLAFRUELA. (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    9

    Ein Besuch eines traditionellen Course Camarguaise

    Stierkampf mal anders

    Der Stierkampf hat in der Camargue große Tradition und wird in vielen Städten entlang der Mittelmeerküste praktiziert. Anders als bei der Corrida, der spanischen Variante des Stierkampfes, bestimmt beim französischen Stierkampf der Stier den Verlauf des „Spiels“. Aufgabe des Stierkämpfers ist es hier, dem Stier die mit Schnüren an den Hörnern und der Stirn befestigten Kokarden und Quasten per Hand abzujagen. Wer einmal bei einem echten Course Camarguaise dabei sein möchte, hat von April bis Oktober in vielen Dörfern rund um Montpellier reichlich Gelegenheit dazu. Eine Übersicht aller geplanten Stierkämpfe erhaltet ihr im Tourismusbüro von Montpellier, am nördlichen Ende der Place de la Comédie (unter nachstehender Adresse).

    Lage: 30 Allée Jean de Lattre de Tassigny, am nördlichen Ende der Place de la Comédie

    Telefon: +33 (0)4 67 60 60 60

    Karte
    • Familien
    • Foto
    10

    Dinner in l’Écusson

    Verwöhnt euch mit erstklassiger mediterraner Küche in der Altstadt Montpelliers

    Im historischen Viertel von Montpellier wimmelt es geradezu von exzellenten Gasthäusern, darunter ganze acht Michelin-Restaurants. Zu den bekanntesten Lokalitäten, in denen ihr exquisite regionale und saisonale Küche genießen könnt, zählen das Le Petit Jardin in der Rue Jean Jacques Rousseau, das L'Artichaut in der Rue Saint-Firmin und das L'Idée Saveurs in der Rue Four des Flammes. Passend zu den engen Gassen der Altstadt sind auch die Restaurants, die vorwiegend köstliche mediterrane Spezialitäten anbieten, klein und gemütlich. Um die besondere Atmosphäre zu erleben, solltet ihr am besten eine Unterkunft in der Altstadt von Montpellier wählen.

    • Essen
    11

    Drinks im Viertel rund um die Église Saint-Roch

    Beendet den Tag mit einer Tour durch die Bars in der Altstadt

    In den Straßen rund um die Kirche Saint-Roch ist eine hervorragende Auswahl angesagter Bars geboten, in denen ihr euren Tag bei einem Drink ausklingen lassen könnt. Darunter mischen sich einige Weinbars, in denen ihr (noch einmal) regionale Weine verkosten könnt, beispielsweise im Les Bulles Saint-Roch in der Rue du Plan d'Agde oder im Les Tanins d’Abord in der Rue Roucher. Wer gerne zu karibischen und brasilianischen Rhythmen tanzt, der ist im La Petite Scène in der Rue de la Fontaine richtig. Und wer echte, authentische Pub-Atmosphäre vorzieht, der kann im Fitzpatrick's Irish Pub an der Place Saint-Come ein echtes Guinness genießen. In der Altstadt befinden sich aber noch viele weitere Bars und Clubs und da das Viertel nicht besonders groß ist, könnt ihr ganz bequem und einfach von einer Bar zur nächsten ziehen.

    • Essen
    • Nachtleben
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps