10 Tipps für einen perfekten Tag in Lübeck

Wofür ist Lübeck am bekanntesten?

    Die norddeutsche Großstadt Lübeck ist vor allem für ihr reiches historisches Erbe bekannt. 1987 wurde die Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. In der „Königin der Hanse“, wie Lübeck im 14. Jahrhundert genannt wurde, erinnert noch viel an die ruhmreiche Vergangenheit. In der Altstadt stehen zahlreiche eindrucksvolle Bauwerke im für die Region typischen Stil der Backsteingotik, etwa die Marienkirche und das Museum Holstentor. 

    Aber Lübeck hat noch viel mehr zu bieten als eine Vielzahl historischer Schauplätze. Mit dem Auto seid ihr in nur 15 Minuten an den Stränden der Ostsee und von Travemünde, und in der Altstadt findet ihr eine lebendige Gastro- und Shoppingszene.

    1

    Beginnt euren Tag an der Obertrave

    Gemütlicher Spaziergang entlang des Lübecker Flussufers

    „An der Obertrave“ ist eine 700 Meter lange, malerische Promenade, die an der Trave entlang führt. Sie wird von zahlreichen Bäumen gesäumt, bietet unzählige Sitzmöglichkeiten und ist ein ruhiger Start für die Besichtigung der Altstadt. Die netten, ebenfalls an der Promenade zu findenden denkmalgeschützten Gebäude verleihen ihr eine idyllische, zeitlose Atmosphäre. Wenn ihr während eures Spaziergangs gerne eine Pause einlegen möchtet, findet ihr entlang der Promenade auch zahlreiche Bars und Restaurants. Besonders an warmen Tagen laden ihre Terrassen zum Verweilen ein.

    Lage: An der Obertrave, 23552 Lübeck, Deutschland

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    • Essen

    Foto von Andrzej Otrębski (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    2

    Nicht verpassen: Holstentor

    In diesem historischen Gebäude erfahrt ihr mehr über die Geschichte Lübecks

    Das Holstentor ist eines der mittelalterlichen Stadttore der Lübecker Altstadt. Das rundum restaurierte Ziegelgebäude stammt aus dem 15. Jahrhundert. Es besteht aus zwei Türmen und einem Zentralgebäude, befindet sich am westlichen Ende der Altstadt und beherbergt ein Museum, das euch mehr über die Geschichte Lübecks erzählt. Das Holstentor ist das erste historische Gebäude, auf das ihr vom Bahnhof kommend stoßt. Es ist die perfekte erste Sehenswürdigkeit – denn hier lernt ihr mehr über den Ort, bevor ihr einen Spaziergang durch die Altstadt unternehmt.

    Lage: Holstentorplatz, 23552 Lübeck, Deutschland

    Geöffnet: Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    3

    Spaziergang durch die Altstadt

    Wandelt durch die Straßen der ehemaligen „Königin der Hanse“

    Die Lübecker Altstadt befindet sich auf einer Insel mitten in der Trave. Heute ist sie UNESCO-Weltkulturerbe, kann über fünf Brücken erreicht werden und beherbergt eine bunte Mischung historischer und moderner Gebäude. Kirchen, Verwaltungsgebäude, Museen, das Haus von Willy Brandt und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten verteilen sich über die ganze Altstadt, durchsetzt von Restaurants und Läden. Auch viele Unterkünfte befinden sich in der Altstadt. Und wenn ihr euch wirklich einmal wie Zeitreisende fühlen möchtet, verlasst die Hauptstraßen und erkundet die kleinen Gassen.

    Lage: Auf der Altstadtinsel in der Stadtmitte

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    4

    Einkaufen in der Breiten Straße

    Unternehmt einen Spaziergang entlang der Shoppingmeile von Lübeck

    Die Breite Straße ist eine 450 Meter lange Straße, die von Nord nach Süd durch das Zentrum der Altstadt führt. Hier findet ihr zahlreiche Designerläden, Geschäfte für Accessoires und Juweliere und ihr werdet auch zahlreichen einheimischen Schnäppchenjägern begegnen. Die Breite Straße ist eine Fußgängerzone, in der ihr nicht nur auf moderne Boutiquen und Kaufhäuser trefft, sondern auch zahlreiche Bars und Restaurants vorfindet.

    Lage: Breite Straße, 23552 Lübeck, Deutschland

    Karte
    • Shopping
    • Essen

    Foto von Andreas Geick (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    5

    Lübecker Marienkirche

    Eine der größten Kirchen in ganz Deutschland

    Die Marienkirche ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Hansestadt Lübeck. Sie ist nicht nur die drittgrößte Kirche Deutschlands, sondern auch eine der ältesten: Sie stammt aus der Mitte des 14. Jahrhunderts. Ihre hoch aufragenden, spitzen Kirchtürme erreichen eine Höhe von 124 Metern und sind ein Musterbeispiel für die deutsche Backsteingotik, der ihr auch an anderen Stellen in der Stadt begegnet. Lasst euch keinesfalls den atemberaubenden Blick von den Türmen entgehen! Im Kircheninneren befinden sich zahlreiche bemerkenswerte Kunstwerke, darunter auch eine astronomische Uhr aus dem 16. Jahrhundert. Der Besuch in St. Marien ist den günstigen Eintritt auf jeden Fall wert.

    Lage: Marienkirchhof 1, 23552 Lübeck, Deutschland

    Geöffnet: Oktober bis Dezember von 10:00 bis 17:00 Uhr, Januar bis März von 10:00 bis 16:00 Uhr, April bis September von 10:00 bis 18:00 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    6

    Zeit für eine Pause: Travemünde

    Besuch im Ostseeheilbad von Lübeck

    In Travemünde trifft die Stadt Lübeck auf das Meer. Der Bezirk befindet sich 16 Kilometer nordwestlich der Altstadt an der Mündung der Trave und bietet langgezogene Sandstrände, historische Gebäude, ein interessantes Museum und einen der größten Fährhafen in Deutschland. Die Strandpromenade ist ein wunderschöner Ort für einen gemütlichen Spaziergang und hier findet ihr auch zahlreiche Strandrestaurants. Bei einem Besuch in Travemünde solltet ihr euch keinesfalls die SS Passat entgehen lassen, eine Viermast-Stahlbark aus dem Jahr 1911. Es lohnt sich ein Hotel nahe Travemünde zu buchen.

    Lage: 16 km nordöstlich der Lübecker Altstadt

    Karte
    • Paare
    • Familien
    • Geschichte
    • Foto
    7

    Besuch im Europäischen Hansemuseum

    Eintauchen in die Geschichte der Hanse

    Am nördlichsten Zipfel der Altstadtinsel liegt das Europäische Hansemuseum, das der Geschichte der Hanse gewidmet ist. Es befindet sich in einem beeindruckenden Gebäude, das moderne und historische Architekturstile miteinander vereint, und erzählt euch alles über diesen mittelalterlichen Handelsverband, der drei Jahrhunderte lang den Handel in der Ostsee dominierte. Interaktive Elemente, Originalstücke und -dokumente sowie historische Darstellungen machen das Europäische Hansemuseum zu einem interessanten Ausflugsziel. Und in der coolen Bar mit Restaurant auf dem Dach könnt ihr euch bei einem beeindruckenden Ausblick entspannen.

    Lage: An der Untertrave 1, 23552 Lübeck, Deutschland

    Geöffnet: Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Roland.h.bueb (CC BY 3.0) bearbeitet

    8

    Entspannende Flussfahrt

    Kreuzfahrten auf den norddeutschen Flüssen

    Dank der Flüsse Trave und Wakenitz habt ihr die Gelegenheit, rund um Lübeck entspannende Kreuzfahrten zu unternehmen. Zu den beliebtesten Bootsausflügen, die ihr auf der Trave unternehmen könnt, gehören die Umrundung der Altstadtinsel sowie der Ausflug nach Travemünde. Und auf der Wakenitz werdet ihr sogar durch unberührte Natur bis nach Rothenhusen entführt. Die Preise für diese Bootsausflüge sind fair und ihr bekommt so die Möglichkeit, diese wunderschöne norddeutsche Region aus einer etwas anderen Perspektive kennenzulernen.

    Lage: Anbieter für Bootsausflüge findet ihr entlang der Piers in der Nähe des Holstentormuseums.

    • Paare
    • Foto
    9

    Kabeljau in Senfsauce und andere lokale Spezialitäten

    Genießt herzhafte norddeutsche Küche

    Da die Ostsee gerade einmal 16 Kilometer entfernt ist, begegnet ihr in Lübeck jeder Menge Gerichten mit Fisch und Meeresfrüchten. Eine der beliebtesten lokalen Spezialitäten ist Labskaus. Die Lübecker Version dieses berühmten norddeutschen Gerichts besteht aus einer Mischung aus Rind, Kartoffel, Hering, roter Bete und Ei – was erst einmal sehr gewöhnungsbedürftig klingt. Ein weiteres beliebtes Gericht aus Lübeck ist Kabeljau in Senfsauce. Und zu guter Letzt dürft ihr Lübeck natürlich keinesfalls verlassen, ohne zuvor das berühmte Marzipan im Café Niederegger in der Altstadt probiert zu haben. Dieses Café bezeichnet sich selbst als den Geburtsort des Marzipans – doch das behaupten in Europa viele.

    • Essen

    Foto von Pemba.mpimaji (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    10

    Beendet den Tag mit einer Kneipentour durch die Innenstadt

    Die Altstadt von Lübeck hat für jeden etwas zu bieten

    In der Lübecker Altstadt erwartet euch eine lebendige und vielfältige Bar- und Restaurantszene. Hier haben wir drei Vorschläge für beliebte Lokalitäten, in denen ihr abends etwas trinken gehen könnt. Mögt ihr es traditionell? Dann schaut am besten im Altstadt-Bierhaus in der Braunstraße vorbei. 650 Meter weiter, in der Königstraße, findet ihr Torrio's American Bar mit typisch amerikanischem Flair. Unser Tipp: Probiert den eigenen, handgemachten Gin der Bar. Wenn ihr richtig feiern wollt, geht in die Unklar-Bar, einem Club in der Clemensstraße. Tolle Cocktails, Live-Musik und DJs machen diese Location zu einem Hotspot der Lübecker Altstadt. Es lohnt sich eine Unterkunft im Stadtzentrum zu wählen, so bleiben die Wege stets kurz.

    • Nachtleben
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps