9 Tipps für einen perfekten Tag in Leipzig

Berühmte Sehenswürdigkeiten in Leipzig

    Leipzig ist mit unzähligen Galerien, Museen und Konzerthäusern ein wahres Eldorado für Kunstliebhaber. Kirchen im romanischen Stil, Jugendstil-Bauwerke und einst von berühmten Komponisten und Dichtern besuchte Gewölbekeller aus dem 16. Jahrhundert versetzen euch in längst vergangene Zeiten.

    Auch passionierte Shopper kommen in Leipzig voll auf ihre Kosten – von Luxusboutiquen und Kaufhäusern bis hin zu Flohmärkten und ausgefallenen Souvenirläden ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Ausgehviertel mit Kneipen, Bars, Weinkellern und modernen Clubs befindet sich praktischerweise direkt im Zentrum von Leipzig. Falls ihr euren ersten Leipzig-Trip plant, liefert euch unser Guide die Top-Attraktionen und Aktivitäten sowie einige Inspirationen für einen perfekten Tag in Leipzig.

    1

    Start in den Tag auf dem Augustusplatz

    Von der Besucherplattform aus die Stadt überblicken

    Der Augustusplatz ist der größte Platz Leipzigs. Hier könnt ihr historische Sehenswürdigkeiten, Kathedralen und Konzerthäuser auf Schusters Leisten erkunden. Der Platz ist außerdem rund ums Jahr Veranstaltungsort für saisonale Märkte, Konzerte und Festivals. Eines der höchsten Gebäude in Leipzig ist das City-Hochhaus, das 142,5 Meter hoch in den Himmel ragt. Eine täglich ab 9 Uhr geöffnete Besucherplattform auf der 29. Etage bietet einen tollen Panoramablick über Leipzig. Wer klassische Musik liebt, darf bei der Besichtigung des Augustusplatz keinesfalls das Leipziger Opernhaus und das Gewandhaus auslassen.

    Lage: Augustusplatz, 04109 Leipzig

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    2

    Nicht verpassen: Thomaskirche

    Den Gebeinen Johann Sebastian Bachs die Ehre erweisen

    Die Thomaskirche ist eine romanische und neugotische Kirche, die bis aufs 12. Jahrhundert zurückgeht. Nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche massiven Wiederaufbauarbeiten unterzogen, bevor sie im Jahr 2000 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Zu ihren malerischsten Elementen gehören das Taufbecken aus Marmor mit seiner Darstellung biblischer Szenen, Bronzegrabplatten bedeutender Persönlichkeiten und die Statue des Komponisten Johann Sebastian Bachs. Für rund 2 € könnt ihr jeden Freitag um 18 Uhr und jeden Samstag um 15 Uhr Motette-Darbietungen des Thomanerchors lauschen. Viele schicke Unterkünfte sind nahe der Thomaskirche angesiedelt.

    Lage: Thomaskirchhof 18, Leipzig

    Geöffnet: Täglich 9–18 Uhr

    Telefon: +49 (0)341 222 240

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Budget
    3

    Leipzigs Kunstmuseen entdecken

    Besuch der Spinnerei mit mehr als zehn Galerien und Installationen

    Mit ihrer langen Liste von Museen und Galerien zieht die Stadt Leipzig Kunstliebhaber aus aller Welt an. Im 1837 am Augustusplatz gegründeten Kunstmuseum sind rund 2.700 Gemälde aus dem 15. bis 21. Jahrhundert ausgestellt. Ebenfalls markant ist der GRASSI-Gebäudekomplex am Johannisplatz, der mit dem Museum für Völkerkunde, dem Museum für Angewandte Kunst und dem Museum für Musikinstrumente gleich drei separate Museen umfasst. Wenn ihr die aufblühende Kunstgemeinde Leipzigs erleben möchtet, besucht die Spinnerei. Der moderne Ausstellungsbereich präsentiert zeitgenössische Kunst von angehenden Künstlern und Designern der Stadt.

    Lage: Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig

    Geöffnet: Dienstag bis Samstag 11–18 Uhr

    Telefon: +49 (0)341 498 0200

    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    4

    Ein Nachmittag im Zoo Leipzig

    Kanalfahrt entlang herrlicher Wildgehege

    Der Zoo Leipzig wurde 1878 gegründet und bietet über 5000 Tieren aus Afrika, Asien und Südamerika ein Zuhause. Seltene Tiere wie etwa die Baikalrobbe, Tapire und Sibirische Tiger leben hier in natürlich gestalteter Umgebung. Der Zoo ist in sechs thematische Ausstellungen, ein Aquarium, ein Vogelhaus und eine Menschenaffenanlage unterteilt. Über den Tag verteilt finden an ausgewählten Gehegen immer wieder Tierfütterungen und Erläuterungen statt. Der Eintritt kostet 21 € für Erwachsene und 13 € für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren. Ein Besuch ab drei Stunden vor Schließung des Zoos ist es billiger. Für kurze Strecken empfiehlt sich ein Hotel in der nahen Umgebung des Zoos.

    Lage: Zoo Leipzig, Pfaffendorfer Straße, Leipzig

    Geöffnet: Täglich 9–18 Uhr

    Telefon: +49 (0)341 593 3385

    Karte
    • Familien
    • Foto
    5

    Auf den Spuren der Musik in Leipzig

    Besuch des Museums für Musikinstrumente mit über 5.000 Ausstellungsstücken

    Die Leipziger Notenspur ist ein den weltberühmten Komponisten der Stadt gewidmeter Rundgang im Eigentempo durch das Gründerzeitviertel. Die 23 Stationen entlang der Route sind mit Audioführungsanlagen ausgestattet, die klassische Musik und Informationen auf Deutsch und Englisch wiedergeben. Beliebte Stätten sind das Richard-Wagner-Denkmal, die Leipziger Oper, das Museum für Musikinstrumente und das Bach-Museum. Je nachdem, wie lange ihr an jeder Station haltet, dauert der Rundgang zwei bis drei Stunden.

    Lage: Gründerzeit, Leipzig

    Geöffnet: Täglich 10–18 Uhr (Öffnungszeiten je nach Einrichtung unterschiedlich)

    Karte
    • Geschichte
    • Budget
    6

    Leipziger Allerlei kosten

    Bestellt das regionale Gericht in Auerbachs Keller

    Leipiziger Allerlei ist ein Gericht aus gedämpften oder gedünsteten Erbsen, Möhren, Spargel und Morcheln, die mit Semmelknödeln und Flusskrebsen serviert werden. Der Legende nach entstand das Gericht im Leipzig des 19. Jahrhunderts als List zum Schutz vor plündernden Soldaten und Steuereintreibern. Nur noch wenige Restaurants bereiten die Spezialität heute nach dem Originalrezept her. Zu diesen zählt Auerbachs Keller. Das Hauptrestaurant des 1525 eröffneten Betriebs hat ein breites Angebot an authentischen sächsischen Gerichten und Bieren. Im Untergeschoss befinden sich mehrere Weinkeller, die einst von Gästen wie Johann Wolfgang von Goethe, Martin Luther und Königin Elisabeth II besucht wurden.

    Lage: Auerbachs Keller, Mädler Passage, Grimmaische Str. 2-4, 04109 Leipzig

    Geöffnet: Täglich 12–22 Uhr

    Telefon: +49 (0)341 216 100

    Karte
    • Paare
    • Familien
    • Essen
    • Budget
    7

    Nicht verpassen: Altes Rathaus

    Kostenloser Eintritt jeden ersten Mittwoch im Monat

    Das Alte Rathaus ist exemplarisch für die Renaissance-Architektur in der Leipziger Innenstadt. Das zweistöckige Gebäude aus dem Jahr 1556 verfügt über einen eleganten Ballsaal, in dem das ganze Jahr Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerte stattfinden. Außerdem beherbergt das Alte Rathaus das Stadtgeschichtliche Museum, das die Entwicklung der Stadt Leipzig seit dem Mittelalter bis in die Gegenwart aufzeigt. Besonders beeindruckend ist hier das Stadtmodell, das Leipzig im 19. Jahrhundert darstellt. Die Hotels in der Umgebung des Alten Rathaus sind perfekt für einen Aufenthalt in Leipzig.

    Lage: Altes Rathaus, Markt 1, 04109 Leipzig

    Geöffnet: Täglich 10–18 Uhr

    Telefon: +49 (0)341 230 6036

    Karte
    • Geschichte
    • Budget
    8

    Shoppen in der Mädler-Passage

    Einkehren im historischen Auerbachs Keller

    Die Mädler-Passage ist eine weiträumige Geschäftsfläche mit einer Mischung aus luxuriösen Läden, Restaurants und Gaststätten. Die 140 Meter lange Passage für gehobenes Shopping ist mit einem Dekorglasdach, Sandstein- und Bronzestatuen und einem Barock-Deckenfresko ausgestattet. Im Erdgeschoss der Mädler-Passage befinden sich internationale Boutiquen wie Hackett London, Wolford und Marc O´Polo. Das Untergeschoss beherbergt die aus dem 16. Jahrhundert stammende Gaststätte Auerbachs Keller, mit Goethe und Luther gewidmeten Esssälen.

    Lage: Grimmaische Straße 2-4, Leipzig

    Geöffnet: Täglich 10–18 Uhr (Öffnungszeiten je nach Geschäft unterschiedlich)

    Telefon: +49 (0)341 216 340

    Karte
    • Paare
    • Luxus
    9

    Streifzug durch das Barfußgässchen zum Abschluss des Tages

    Lernt die Kneipenmeile Drallewatsch kennen!

    Das Barfußgässchen ist durch die Kneipenmeile Drallewatsch bekannt, in der sich einige der beliebtesten Gasthäuser, Clubs und traditionellen Restaurants befinden. Der Bezirk ist nur fünf Gehminuten von historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Alten Rathaus und der Thomaskirche entfernt und wirkt wie ein Magnet auf Besucher, die nach ihrer Sightseeingtour durch die Stadt Lust auf einen Drink haben. Dank ihrer fußgängerfreundlichen Wege und dem vielfältigen Nachtleben bietet sich das Barfußgässchen besonders gut für einen Streifzug durch die Lokale an. Probiert unbedingt das ein oder andere Leipziger Bier, wie zum Beispiel Schwarzbier und Gose (obergäriges Bier).

    Lage: Barfußgässchen, 04109 Leipzig

    Geöffnet: Täglich 10 Uhr bis Mitternacht (Öffnungszeiten je nach Einrichtung unterschiedlich)

    Karte
    • Budget
    Penny Wong | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps